Offener Brief der Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen (BKMO) an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Die Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen (BKMO) hat sich als Vertreter*innenrat der Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen stellvertretend für das Viertel der Bevölkerung mit einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel gewendet, um laut und vehement eine gesellschaftliche Debatte über Rassismus und Rechtsextremismus einzufordern.

Bezugnehmend auf rassistischen Anschlag in Hanau brachte die BKMO stellvertretend für das Viertel der Bevölkerung die Sorgen eines großen Teils der Bevölkerung „um seine Unversehrtheit, um seine Zukunft und die seiner Kinder“ zum Ausdruck und verkündete ihre Solidarität mit allen Menschen, die von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, insbesondere von Rassismus, Antisemitismus und von sozialer Ausgrenzung, betroffen sind.

Der offene Brief in PDF