Start

Aktuelles

Wer wir sind?

Die Iranische Gemeinde in Deutschland e.V. (IGD) wurde am 27. November 2010 im Rathaus Schöneberg als unabhängiger, überparteilicher und säkularer Verein gegründet. Seither ist es unser Ziel die Interessen der in Deutschland lebenden Iranerinnen und Iraner politisch, wirtschaftlich, sozial und kulturell zu vertreten. Hierzu sind wir direkt vor Ort aktiv: Im politischen Zentrum und der deutschen Hauptstadt Berlin. Wir möchten eine Brücke bilden und interkulturelle Begegnungen fördern: zwischen Iranern, hiesigen Minderheiten und der Mehrheitsgesellschaft. Heute zählt die IGD bundesweit rund 190 Mitglieder und erreicht tausende Iranischstämmige im deutschsprachigen Raum.

  • Unsere
    Tätigkeiten
  • Integration
    Integration

    Wir verstehen Integration als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und setzen uns für mehr Mitbestimmung, Partizipation und Teilhabe ein.

  • Gremienarbeit
    Gremienarbeit

    Wir haben unseren Sitz in der deutschen Hauptstadt Berlin und engagieren uns politisch in diversen Gremien, vor allem für Iranerinnen und Iraner in Deutschland.

  • Flüchtlingsarbeit
    Flüchtlingsarbeit

    Wir beraten und begleiteten Geflüchtete, insbesondere afghanischer und iranischer Abstammung, z.B. bei Fragen zu Wohnung, Arbeit, Recht und Asyl.

  • Projekte
    Projekte

    Die Iranische Gemeinde in Deutschland e.V. wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge unterstützt und arbeitet an unterschiedlichen Projekten.

  • Kultur
    Kultur

    Wir setzen uns für die Bewahrung und Förderung der iranischen Kultur in Deutschland ein und veranstalten unterschiedlichen Events und Kulturabende, um Menschen zu verbinden.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie über Aktivitäten, Veranstaltungen und Termine der IGD sowie über Iranerinnen und Iraner in Deutschland stets informiert.

Flüchtlingsarbeit

Die IGD engagiert sich für Geflüchtete, vor allem mit iranischem und afghanischem Fluchthintergrund. Ehrenamtliche Vereinsmitglieder und Unterstützer beraten und begleiten Flüchtlinge bei unterschiedlichen, individuellen Wünschen und Belangen, beispielsweise bei Behördengängen, Arztbesuchen sowie Fragen zur Wohnungssuche, Gesetzgebung und zum Arbeitsmarktzugang. Besuchen Sie uns gern in unseren offenen Sprechstunden:

Montag und Mittwoch
Von 14 – 17 Uhr