Regionalkonferenz der Iraner*innen und Afghan*innen in Frankfurt

Die Iranische Gemeinde in Deutschland e.V. (IGD) veranstaltete die vorerst letzte Regionalkonferenz. Diese tagte am 11. Mai 2019 in Frankfurt am Main. Es kamen wieder iranisch- und afghanischstämmige Vereinsvertreter aus der Region zusammen – diesmal aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Moderiert wurde die Konferenz von der deutsch-iranischen Moderatorin Susan Zare, die u.a. für den Deutschlandfunk tätig ist.

Regionalkonferenzen im gesamtem Bundesgebiet

Nach vier erfolgreichen Konferenzen in Hamburg (Nord), NRW, Berlin (Ost) und München (Süd) bestand auch diesmal wieder das Ziel darin, im Rahmen einer Zukunftswerkstatt Kooperationschancen und Herausforderungen bei der Vernetzung iranischstämmiger Vereine zu erkennen und Chancen für eine Zusammenarbeit zu finden.

Digitalisierung und Jugend als Motor der Vereinsarbeit

Die jüngste Teilnehmerin der Konferenz war 13 Jahre alt, ihre Schwester 15. Thematisiert wurde hierbei die elementare Rolle des Nachwuchses für eine nachhaltige Vereinsarbeit. Jugendliche sollten nach Meinung der meisten Teilnehmer schon frühzeitig in die Vereinsarbeit eingebunden und die iranische Kultur sollte „attraktiv“ und „modern“ vermittelt werden.

Wichtige Themen für die gesamte Gesellschaft

Dabei sollten nicht nur Iraner*innen und Afghan*innen erreicht werden, sondern ein multikulturelles Publikum: Migrant*innen, Geflüchtete und die Aufnahmegesellschaft. Hierzu wäre eine bessere Öffentlichkeitsarbeit, z.B. durch digitale Medien, ein Zusammenwirken der Vereine und soziale Online-Netzwerke notwendig.

Einige Teilnehmer sprachen mit Bezug auf diese Themen wie auch in anderen Konferenzen von der zentralen Bedeutung eines bundesweiten Dachverbandes. Interessen und Kräfte sollten deutschlandweit gebündelt werden, wobei das Subsidiaritätsprinzip weiterhin gelten soll: Landesvertretungen und lokale Verbände sollten selbst regeln, was sie besser vor Ort bewältigen können.

Wie geht es weiter?

Die IGD wird nach den Regionalkonferenzen überregionale Workshops, Arbeitsgruppen und eine Bundeskonferenz planen. Die bundesweite Vernetzung und der gegenseitige Austausch soll hierbei stets im Vordergrund stehen.

Sollten Sie sich für die weitere Arbeit der IGD und aktuelle Veranstaltungen des Vereins interessieren, so können Sie uns jederzeit unter info@iranischegemeinde.de kontaktieren oder sich auf unserer Startseite für unseren Newsletter eintragen.