Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) in der Iranischen Gemeinde in Deutschland

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) in der Iranischen Gemeinde in Deutschland

Die Iranische Gemeinde in Deutschland ist seit Anfang 2016 eine anerkannte Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes.

Ein Schwerpunkt ist die Integration der Geflüchteten insbesondere aus Afghanistan und Iran in den verschiedenen Bereichen des Lebens zu fördern.

Die Bundesfreiwilligen wirken bei den unten genannten Aktivitäten im Bereich Flüchtlingshilfe mit.

  • Die Übersetzung von behördlichen Briefen und Formularen,
  • Hilfe bei der Formulierung von Anträgen und dem Ausfüllen entsprechender Formulare,
  • Hilfe bei der Jobsuche und Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • HIlfe bei der Wohnungssuche
  • Begleitung der Ansprechpartner bei Behördengängen und Arztbesuchen
  • Persönliche Beantwortung von Fragen im Rahmen der regelmäßigen Sprechstunden (nur in der Geschäftsstelle in Berlin)
  • Telefonische Beantwortung der Fragen von Ansprechpartnern durch die ehrenamtlich Aktiven
  • Veranstalten von entspannten Gesprächsrunden zum gegenseitigen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch bei Tee oder Kaffee. In Berlin finden diese Gesprächsrunden oft in der Geschäftsstelle statt, in den anderen Bundesländern in den Räumen der Partnervereine oder in Cafés.
  • Organisiserung verschiedener Veranstaltungen zwecks Verknüpfung von Kontakten zwischen Iranern bzw. iranischstämmigen, die in der Gesellschaft gut integriert sind, mit den Flüchtlingen, damit sie gute Vorbilder und klare Perspektiven für schnelle Integration in Deutschland haben

IMG_20170515_133044